Disruptiver Ansatz für die Fahrzeugentwicklung:

Nährboden für effizientere Prozesse.

Bestehende Prozesse neu interpretiert: Mit einer innovativen Hard- und Software-Plattform möchte aSR advanced Simulated Reality, ein Stuttgarter High-Tech Startup, Entwicklungsprozesse beschleunigen und Kosten einsparen.

Automobilindustrie: Eine Branche im Umbruch.

Die Herausforderungen der Elektromobilität, des hochautomatisierten Fahrens und der Digitalisierung stellen die Automobilindustrie vor einschneidende Veränderungen: Hersteller werden sich in Zukunft weniger durch die Hardware-Konfigurationen, sondern zunehmend durch Konnektivität, Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Mobilitätsträgern und Fahrer-assistenzsystemen differenzieren.

Zur Gestaltung dieses technologischen Wandels werden radikale Veränderungen in den etablierten Entwicklungsprozessen notwendig.

Entrepreneurship: Ein Startup bietet Nährboden für Innovation.

Das junge High-Tech Startup “aSR advanced Simulated Reality GmbH” aus Stuttgart hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen innovativen Nährboden für neue Methoden und Prozesse innerhalb der Fahrzeugentwicklung zu liefern.

Die drei Gründer Christoph Gümbel, Simon Gimpel und Marc Strobel, alles erfahrene Branchenexperten, kennen das große Potential im virtuellen Prototyping und wollen gemeinsam einen Beitrag dafür liefern, dieses Potential weiter auszuschöpfen.

Der aSR Driving Simulator: Einbindung des Faktor Mensch in den Entwicklungsprozess.

Die zunehmende Digitalisierung und Konnektivität rückt den Faktor Mensch noch weiter in den Mittelpunkt der Entwicklung zukünftiger Fahrzeugfunktionen.

Fahrsimulatoren sind ein effizienter Weg die Interaktionen zwischen Fahrzeug und Fahrer zum frühestmöglichen Zeitpunkt im Fahrzeugentwicklungsprozess zu bewerten. Damit schließen sie die Lücke zwischen Simulation und realen Prototypstudien, beschleunigen den Entwicklungsprozess und reduzieren physische Prototypen.

Mit dem aSR Driving Simulator, bietet aSR einen kompakten modularen Fahrsimulator für den Ingenieurs-Arbeitsplatz der Zukunft.

Das aSR Simulation Framework: Kollaboration als idealer Nährboden für effiziente Entwicklungsprozesse

Die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugen steigert die Komplexität und den Qualitätsanspruch neuer Fahrzeugentwicklungen, bei gleichzeitig erhöhtem Kosten- und Zeitaufwand.

Der Druck auf die begrenzten Entwicklungsressourcen steigt weiter und macht neue digitale Lösungen zur interdisziplinären Zusammenarbeit erforderlich.

Mit dem aSR Simulation Framework etabliert aSR eine innovative Plattform für die Zusammenarbeit in der virtuellen Fahrzeugentwicklung: Entwickler, Lieferanten und Dienstleister werden mit ihrer bereits etablierten, disziplin-spezifischen Simulationsumgebung in einer Software-Plattform vereint. Die resultierende dynamische Zusammenarbeit, an einem gemeinsamen virtuellen Prototyp, ermöglicht die effizientere Gestaltung von Entwicklungsprozessen.

www.asr-simulator.com

Stand:       21.  August 2020

Umfang:    2.934 Zeichen inklusive Leerzeichen

Bild1:        v.l.n.r.: Simon Gimpel (CTO), Marc Strobel (CEO) – 2 der 3 Gründer

Bild2:        aSR Simulation Framework

Download Logo aSR
Download photo 1
Download photo 2
Download photo credit